Jugendarbeit in der DVW

Die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendarbeit in der Deutschen Verkehrswacht („AG Jugend“) hat das Ziel, durch Einbindung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Mitgliederstruktur in den Ortsverkehrswachten zu verjüngen. Zwei Mal im Jahr treffen sich die Jugendvertreter aus ganz Deutschland, um in Workshops neue Ideen und Chancen auszuloten. Auch die Jugendlichen selbst treffen sich jedes Jahr zum „Jugendverkehrswachttag“.

In der langjährigen Entwicklung dieser Struktur haben sich in den Landes-, Gebiets-, Kreis- und Ortsverkehrswachten unterschiedliche Jugendarbeitsmodelle herausgebildet: In Jugendverkehrsclubs und Jugendverkehrswachten sowie als „Verkehrswachtjunioren“ engagieren sich mittlerweile mehrere Hundert Jugendliche. Zudem sind Verkehrshelfer und Verkehrskadetten als „Verkehrsdienste“ aktiv. Diese Jugendlichen sind mindestens 13 Jahre alt und übernehmen bereits verantwortungsvolle Aufgaben. Da sie dabei auch in der Öffentlichkeit stehen und von dieser beurteilt werden, werden sie umfangreich geschult und müssen regelmäßige Fortbildungen absolvieren. Ihre Ausbildung als „Verkehrskadett“ oder „Verkehrshelfer“ hat theoretische und praktische Anteile und wird je mit einer Prüfung abgeschlossen. Wer als Anwärter beide Prüfungen besteht, wird zum Verkehrskadetten/Verkehrshelfer ernannt. 

IHR ANSPRECHPARTNER

Sebastian Straubel
jugend@dvw-ev.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Pressefotos

Arbeitsweise

Lotsen für Verkehrssicherheit

Logo der Deutschen Verkehrswacht Schirmherschaft: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur