Verkehrssicherheit und CSR

Verkehrssicherheit und Unternehmensverantwortung

Vielen Unternehmen ist es neben ihrem wirtschaftlichen Erfolg ein Anliegen, sich gesellschaftlich zu engagieren. Sie entwickeln eine Corporate Social Responsibility (CSR)-Strategie, in der ihr Kerngeschäft mit kulturellen oder sozialen Themen verknüpft wird.  Gerade für Großunternehmen, die mit ihrem Geschäft die Globalisierung mitgestalten, ist heute eine übergreifende CSR-Strategie unerlässlich. Sie wenden einen Teil ihres Know-hows auf und geben finanzielle Mittel, um gesellschaftliche Herausforderungen zu bestreiten. 

Für hauptsächlich regional ansässige Mittelständler und Familienunternehmen kann es auch eine Frage der inneren Haltung und persönlich empfundenen Verantwortung sein, von ihrem Erfolg etwas in ihr direktes Umfeld zurückzugeben. Aufgrund ihrer Verwurzelung und Tradition sind sie Unternehmen „zum Anfassen“, die sich als Partner verstehen und ihren Standort auch gern auf der sozialen Ebene mitgestalten.

Gleich, ob Global Player oder regionales Unternehmen – bei der Aufgabe, die Mobilität zukunftsfähig und sicher zu gestalten, kann jeder mitwirken! Unternehmerischer Erfolg und Wohlstand ist ohne Mobilität nicht zu haben. Dazu gehört nicht nur die zukunftsfähige Umgestaltung derselben, sondern auch die individuellen Wege von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 

Verkehrssicherheit ist ein Thema, das mit der Mobilität wächst und mit ihrem Umbruch vielgestaltiger wird. Die Partner der Deutschen Verkehrswacht sind so unterschiedlich wie die Verkehrssicherheitsprojekte, die sie unterstützen. Zumeist handelt es sich nicht um reines Sponsoring, sondern um speziell entwickelte Aktionen oder Projekte. So trägt das jeweilige Projekt die Handschrift beider und spiegelt ihre gemeinsame fachliche und soziale Kompetenz.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kooperationen

Vision

Kooperationen

Logo der Deutschen Verkehrswacht Schirmherschaft: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur