AUSSCHREIBUNG „Plakataktion zur Förderung des Radfahrens mit Helm“

Ausgangslage/Hintergrundinformationen

Die Deutsche Verkehrswacht e.V. ist eine gemeinnützige Organisation zur Erhöhung der
Verkehrssicherheit, in dem sie durch eine Vielzahl von Kampagnen, Maßnahmen und
Aktionen die Verkehrsteilnehmer für ein verkehrssicheres Verhalten beeinflusst. Damit
befindet sie sich im Kontext mit dem vom Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur verfolgten verkehrspolitischen Zielen, zu denen die Reduzierung der
Verkehrsunfälle gehört.

Die Bundesregierung formuliert in ihrem Verkehrssicherheitsprogramm als Maßnahme
zur Verbesserung der Verkehrssicherheit die Förderung des freiwilligen Helmtragens beim
Radfahren. Helme können Kopfverletzungen verringern oder verhindern. Ein Fahrradhelm
kann die Wahrscheinlichkeit für schwere Kopfverletzungen bei einem Sturz um bis zu 70
Prozent reduzieren.

Hier soll eine bundesweite Plakatkampagne ansetzen, welche für das Thema
Fahrradhelm sensibilisieren und zum Tragen des Helms motivieren soll. Das Motiv
befindet sich aktuell in der Abstimmung.

Leistungsinhalt/-umfang

Für den Betrag von 120.000 Euro inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer

  • wird um ein Angebot über eine möglichst große Anzahl von 18/1
    Großflächenplakaten gemäß der vom Auftraggeber bereitgestellten Druckvorlage über
    ein vierfarbiges Motiv gebeten, die für den Betrag hergestellt und zum Aushang
    gebracht werden
    und
  • der durchgeführte Plakataushang muss nach Abschluss der Plakatierungsaktion
    mengenmäßig durch die Erstellung von Plakatierungslisten dokumentiert und daraus auf
    Basis der durchschnittlichen Tagespreise der Mediawert der Kampagne berechnet
    werden. Außerdem müssen die Leistungswerte nach Kategorien mit dem sich daraus
    ergebenden Gesamtleistungswert nach Abschluss der Kampagne als
    Evaluationsnachweis dargestellt werden. Leistungswert ist der Kontaktwert der
    Werbefläche pro Großflächenplakat gemessen in PpS (Plakatseher pro Stelle).
    Die Kosten für diese Evaluation sind im Rahmen der genannten Gesamtkosten von
    120.000 Euro einzurechnen und im Angebot separat auszuweisen.

Allgemeine Leistungsanforderungen

Es ist eine möglichst große Plakatanzahl mit der gleichgroßen Anzahl von Aushangstellen
zu erfüllen und zu dokumentieren.

Leistungszeitraum/Leistungsorte

4.1 Der Aushang der Plakate soll baldmöglichst beginnen und in einem Zeitraum bis
spätestens Ende 2021 erfolgen.

4.2 Die Aushangstellen der Großflächenplakate sollen bundesweit verteilt sein, unter anderem schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Berlin, Hamburg, Bremen, Hannover, Kiel, Leipzig, Dresden, Potsdam, Schwerin, Magdeburg und Rostock.


DOWNLOADS

IHR ANSPRECHPARTNER

Daniel Schüle
Geschäftsführer
daniel.schuele@verkehrswacht.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Imprimir

Fundación Mapfre

Das Bild zeigt eine Frau, die einen Fahrradhelm anprobiert.

Tipps für den passenden Fahrradhelm

Ausschreibungen

Logo der Deutschen Verkehrswacht Schirmherschaft: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur